Das Hertie-Programm für innovative Kommunen

Wir glauben, dass das Vertrauen in die Demokratie davon abhängt, welche alltäglichen Erfahrungen wir mit lokaler Politik machen.

Jetzt bewerben

SEHEN SIE DAS AUCH SO WIE WIR?

Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Kommune für Jugend entscheidet, dem Hertie-Programm für innovative Kommunen!

Bei Jugend entscheidet werden Kommunen dabei begleitet, gemeinsam mit Jugendlichen eine Entscheidung zu einem lokalpolitischen Thema zu treffen.

Erfahrene Prozessbegleitungen stehen dabei der kommunalen Spitze zur Verfügung, während die teilnehmenden Jugendlichen von unserem Partner „Politik zum Anfassen e.V.“ bei der Entscheidungsfindung unterstützt werden. So können jugendliche Sichtweisen einbezogen und das Interesse für Kommunalpolitik geweckt werden.

Aktuell suchen wir 10 möglichst unterschiedliche Kommunen aus ganz Deutschland, die Lust haben, diesen Prozess gemeinsam mit der Hertie-Stiftung und ihren Partnern zu durchlaufen. Konkret bedeutet das:

Jetzt bewerben

Das haben wir vor

Auswahl
Bewerbung
23.9. – 4.12.2020
Projektstart
Auftakttreffen in der Kommune
Entscheidungsverfahren
Umsetzung, Auswertung, Nachhaltigkeit
Jugend Entscheidet Timeline
Der Name ist Programm

Wir wollen, dass Jugendliche wirkungsvolle Entscheidungen an dem Ort treffen können, wo sie leben.

Was wir mitbringen

Ein mehrteiliges Beteiligungsverfahren, bestehend aus Auftakttreffen, Themenwahl und öffentlicher Ratssitzung, das wir gemeinsam mit unserem Partner „Politik zum Anfassen e.V.“ in Ihrer Kommune durchführen

Unterstützung durch die kostenlose und datensichere App PlaceM

Für jede Kommune eine eigene, professionelle Prozessbegleitung

Jährliche Vernetzungstreffen in Berlin für alle Projektteilnehmenden aus der kommunalen Politik und Verwaltung

Ein Sachkostenzuschuss von 5.000 Euro, für lokale Veranstaltungen im Rahmen des Projektes

Das Wissen, die Netzwerke und die jahrelange Erfahrung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Was Sie mitbringen

  • Die Bereitschaft, als Kommune eine konkrete Entscheidung an Jugendliche abzugeben
  • Den Wunsch, Jugendliche stärker an kommunaler Politik zu beteiligen 
  • Lust auf Zusammenarbeit und Austausch mit verschiedenen Akteuren in Ihrer Kommune und mit anderen Kommunen
  • Die Motivation, Jugendliche für die Teilnahme an Jugend entscheidet zu gewinnen
  • Zeit für ein jährliches Vernetzungstreffen in Berlin oder Frankfurt am Main
  • Eine Ansprechperson aus der kommunalen Verwaltung für die Projektkoordination und Veranstaltungsorganisation vor Ort
Der Name ist Programm

Wir sind überzeugt, dass Kommunalpolitik von jugendlichen Sichtweisen profitiert.

Die Bewerbung

Bewerben können sich Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland, die …

  • Lust auf Beteiligung junger Menschen zwischen 12 und 15 Jahren haben.
  • weniger als 100.000 Einwohner haben.
  • dazu bereit sind, eine echte politische Entscheidung an Jugendliche abzugeben. 
  • noch keine oder wenig Erfahrung mit verankerten Formen von Jugendbeteiligung (zum Beispiel Jugendparlamenten, Jugendräten oder Jugendforen) gesammelt haben. 
  • die Unterstützung der kommunalen Spitze sicher haben.

Aktuell suchen wir für 2021 10 Kommunen, die das Entscheidungsverfahren durchführen (1. Bewerbungsrunde). 2022 sollen nochmals 15 Kommunen an Jugend entscheidet teilnehmen können. Insgesamt werden 25 Kommunen aus ganz Deutschland Entscheidungen von Jugendlichen in ihrer Stadt oder Gemeinde umsetzen.

Bewerben, so geht`s

Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular auf unserer Webseite unter: www.jugendentscheidet.de/bewerbung aus. Laden Sie eine kurze motivierende Videobotschaft des Bürgermeisters hoch (max. 90 Sekunden).

Unter diesem Link finden Sie eine Checkliste zur Vorbereitung Ihrer Bewerbung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Die Bewerbungsfrist endet am 4. Dezember 2020.

Sie haben Fragen zur Bewerbung? Kontaktieren Sie uns unter info@jugendentscheidet.de oder rufen Sie uns an unter 030-2205603-30!

Bis Anfang Januar 2021 erhalten Sie von uns eine Nachricht, ob Sie ausgewählt worden sind.

Jetzt bewerben

Über uns

Das Team – Hannah Beitzer

Politik vor Ort berührt, erregt und bewegt - wo, wenn nicht hier, sollen Jugendliche Demokratie erleben und erlernen?

Mitarbeiterin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Das Team – Dr. Anna Grebe

Wer gut regieren will, braucht Haltung und Mut. Und wer Jugend beteiligt, kann nur gewinnen.

Mitarbeiterin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Das Team  – Agata Werner

Ich habe mich als Schülerin selbst lokal engagiert. Es hat mir Selbstwirksamkeit gezeigt. Diese Erfahrung wünsche ich allen.

Mitarbeiterin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Das Team – Susanne Talmon

Meine Überzeugung: Kommunalpolitiker und Jugendliche können viel voneinander lernen – und gemeinsam Demokratie gestalten!

Mitarbeiterin der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

Das Team – Simone Rieth

Das Tolle an kommunaler Jugendbeteiligung ist: Die Wege sind kurz, die Ideen konkret und die Power steckt vor Ort.

Prozessbegleiterin bei Jugend entscheidet

Das Team – Politik zum Anfassen e.V.

Wir machen Lust auf Demokratie. Und wir lieben Kommunalpolitik. Denn dort gibt es tolle Möglichkeiten zu gestalten.

Partner von Jugend entscheidet

Netzwerke

Anstoßen – bewegen – wirken: Als Gemeinnützige Hertie-Stiftung liegen uns der gesellschaftliche Zusammenhalt und die Stärkung der lokalen Demokratie am Herzen. Wir geben Ihnen bei Jugend entscheidet deshalb konkrete Impulse für Ihre praktische Arbeit vor Ort. Wir unterstützen Sie dabei, herauszufinden, welche Themen für Jugendliche in Ihrer Kommune wichtig sind und wir bieten Ihnen die richtigen Instrumente und Methoden dafür, diese Themen umzusetzen. Nachhaltigkeit ist uns dabei ein besonderes Anliegen: Was wir mit Ihnen erarbeiten, soll nicht nur einmal funktionieren, sondern immer wieder. So bleibt Demokratie in Bewegung und wird für alle erlebbar.

Kooperation

Das Projektteam von Jugend entscheidet gestaltet mithilfe von geschulten Prozessbegleitungen aus Ihrer Region die Reise Ihrer Kommune vom Tag der Zusage bis zu einer nachhaltigen Verankerung von Jugendbeteiligung nach Ihren Erfahrungen und Bedürfnissen. Kooperationspartner für die Begleitung der Jugendlichen im Entscheidungsverfahren ist Politik zum Anfassen e.V. aus Hannover.

Innovation

Wir glauben, dass Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung auf kommunaler Ebene und Jugendliche viel voneinander lernen können, um ein demokratisches und friedliches Zusammenleben voranzutreiben, auch wenn die Bedürfnisse auf den ersten Blick sehr unterschiedlich zu sein scheinen. Ist das, was junge Menschen wollen, wirklich umsetzbar? Und wo kann die Kommune zeigen, dass sie innovativ und mutig in die Zukunft geht?